Fraser-Brisbane-surfers paradise-Nimbin-Byron Bay

so .. auch ist die zweite große Reise schon wieder zu Ende Trotzdem eine mega tolle Zeit .. aber mal von Anfang an Erstmal haben wir Samstag den Camper abgeholt und uns dann den langen und zähen Weg durch die Innenstadt Richtung Norden gebahnt .. unser erstes Ziel war ein Campingplatz im No-where auf dem weg nach Hervey Beach, wo am Montag dann unsere Fähre nach Fraser Island abfahren sollte. Diesen Campingplatz haben wir dann nach einigen Stunden Fahrt auch erreicht und uns gleich am nächsten Morgen auf unsere eigentlich nur 10 Stündige Horrorfahrt bis nach Hervey gemacht. Nachdem wir uns erstmal 1,5std verfahren haben, dann noch in Brisbane im Stau gestanden sind, kamen wir dann schließlich abends um 11Uhr in Hervey Beach an. Ab auf den Campingplatz Nr2, schnell schlafen und fit werden für Fraser. Und schon hieß es auf zur Fähre, erstmal mussten wir uns ein Film zur Erklärung der 4weel-drive-cars anschauen und haben schonmal die ersten Mitglieder unsere Gruppe getroffen. Dann ging es mit der Fähre 20min bis nach Fraser Island, wo wir dann im No-where angekommen sind und es hieß wir werden abgeholt .. nachdem wir dann einige Zeit an der Anlegestelle verbracht haben, kam dann auch endlich das einzigste Taxi der nur aus Sand (KEINE festen Straßen) bestehenden Insel. Somit ging es ca. 1 Std durch tiefsten Sand und Regenwald auf die andere Seite der Insel, wo dann unser Camp für die nächsten 3 Tage auf uns wartete. Zur allgemeinen Erklärung: Camp = ein paar ZElte, ein Sonnensegel mit einem Tisch und Bierkästen mit darüber gelegten Holzbrettern als Bänke und ein Anhänger für die Rucksäcke (auf der Insel gibt es die sogenannten Dingos, Wildhunde, die wenn man nicht aufpasst alles zerfetzen, was in irgendeiner weise gut riecht, sei es Deo, Essen oder was auch immer) nach einiger Zeit kamen dann auch die anderen Gruppenmitglieder alle an ... alle ziemlich cool, viele Backpacker, ein paar Amerikaner ende 20 und noch eine Familie mit dem 5 jährigen Jannik ... (--> Horror, wir dachten wir hätten mal eine kinderfreie Woche, obwohl sich im Nachhinein rausstellte, dass die Mutter weitaus schlimmer und nerviger für die ganze Gruppe, wie der 5 jährige, aggressive und hyperaktive Jannik) Nach dem Lunch ging es dann ab in die Autos und ab auf den Highway (= Ostküstenstrand der Insel) bis zu einem Pfad, der uns dann über Sanddünen an einen mega schönen See gebracht hat. Da haben wir dann erstmal in der Sonne gechillt, gebadet und danach gings dann auch zurück ins Camp. Zum Abendessen haben die Volunteers dann für uns Muscheln gegrillt, Steaks, Gemüse und Kartoffeln :D danach wurde dann den ganzen Abend schön Trinkspiele gespielt :D am nächsten Morgen hieß es dann um 5:30Uhr Weckdienst à la Saimon (so hieß unser mega geiler norwegischer Guide, lange blonde Locken und immer mit SPaß und lauter Musik dabei), das hieß er stellt sich mit seinem Digeridoo vor dein Zelt und bläst solang in dein Ohr bis dann auch jeder wach war :D nach dem Frühstück gings dann auf die Tagstour .. wir haben Halt am Ellie Creek, Indian Head, Champain Pools und noch ein paar anderen mega schönen Plätzen auf der Insel gehalten.. auch haben wir Muscheln für das Abendessen gesammelt .. nach einem mega spannenden Tag, mit coolem Autofahren am Strand ging es Abends dann zurück ins Camp und der abend verlief so wie der erste. Am dritten Tag hieß es dann wieder früh aufstehen, aber nachdem es schon am abend vorher im Camp geschüttet hatte wie hölle, war auch am letzten morgen das wetter nicht besser .. also hieß es sachen packen, frühstücken und auf zur letzten destination .. Lake Mackanzie .. einfach ein Traum.. kaum waren wir da, war der himmel blau und aller regen verzogen und wir haben einfach nur die einzigartige Atmosphäre genossen dann hieß es um 13 uhr kommt unsere fähre und Saimon würde uns um 12:30 wieder an der mega verlassenen bootsanlegestellte, wo wir schon angekommen waren absetzen. nachdem er das auch dann gemacht hatte, begann das lange warten... es wurde später und später und keine fähre war in sicht .. nachdem linn, ich und die anderen 5 herren dann irgendwann mal handyempfang hatten haben wir im office angerufen. die meinten dann die zeitpläne der fähren hätten sich geändert ohne das es ihnen mitgeteilt worden ist und wir jetzt bis 5 uhr warten müsen .. also haben wir angefangen karten zu spielen, fluchtpläne ausgearbeitet für den fall es kommt doch keine Fähre und uns in der sonne entspannt :D schließlich war es dann 16uhr und plötzlich kommt ein auto gefahren .. Rettung .. unsere Volunteers aus dem Camp mit Getränken und Chips nachdem wir uns noch die letzten 250ml wasser die wir hatten geteilt hatten und um 5 uhr ging es dann auch endlich richtung Hervey beach .. eine spannende aber auch völlig einzigartige Reise geht zu Ende Die restlichen Tage der woche sind wir dann mit unserem super schnuckeligen Camper die komplette Küste richtung Sydney runtergefahren und haben dabei Halt in Surfers Paradise (erinnert tottal an Miami .. Hochhäuser, Strand und viele Lokale), Nimbin (ein kleines Bergdorf im Landesinneren, welches man sehr gut mit Kleinamsterdam vergleichen könnte, überall bekiffte Hippis, Äsotherikläden usw .. aber sehr witzig) und dann noch unser absoluter Favourit Byron Bay .. ein kleiner Küstenort, voller kleiner Schmuck und Taschenläden, Bars und jungen Leuten .. wir wären gerne länger geblieben .. aber wir mussten ja Sonntag wieder zurück sein im Alltag Zu Hause angekommen, habe ich das Haus kaum wieder erkannt, alle Schränke ausgeräumt, nur noch dekoration in den Schränken .. super schön .. aber das soll ich nun mit den kids beibehalten bis die bude verkauft ist .. Ich bin ja mal mehr als gespannt, ob ich noch mit aufs Land ziehen muss, oder ob Alannah und Glenn sich noch ein wenig Zeit lassen .. man wirds sehen Auf jeden Fall muss ich sagen, dass ich mich einerseits mega auf zu Hause freue, alle wieder zu sehen, den sommer zu genießen, andererseits habe ich hier immernoch eine mega tolle zeit und es gibt eigentlich noch so viel was ich noch erleben will :D naja es steht fest .. dienstag in 7 wochen betrete ich wieder detuschen boden also seid gewabnet bald bin ich wieder da Hab euch lieb :* und bis bald

23.5.14 14:19, kommentieren

nach der arbeit folgt nun endlich das vergnügen - mein erster roadtrip

Jetzt sind schon wieder 3 Wochen vergangen und ich kann es eigentlich gar nicht fassen wie schnell die Zeit hier einfach so vergeht .. nun gut mal von anfang an .. die ferien waren super schön .. die erste woche habe ich dann nur 2 statt 3 tage in der bäckerei gearbeitet weil sich meine mosquitostiche dermaßen entzündet haben, dass meine komplette achillissehne letztlich mit wasserblasen übersäht war und ich 14 tage lang antibiotika nehmen musste (damit hatte sich das thema bäckerei dann auch erledigt, da sie mich dafür verantwortlich machten, dass ich nicht arbeite .. es gab mega streit und somit habe ich diesen job nun jetzt aufgegeben) .. naja dann habe ich mich noch mit julia aus dem süden an einem tag zum frühstück getroffen und dann stand auch schon das osterwochenende vor der tür. karfreitag war ich morgens noch putzen, danach ist ankri vorbei gekommen und wir sind erstmal kaffee trinken gegangen, abends haben wir uns dann ein leckeres thaicurry gekocht und uns einen gemütlichen abend gemacht. ostersamstag haben wir uns morgens auf den weg zu marie gemacht, die besuch von ihrem freund aus deutschland hatte und wir haben ein super osterfrühstück gemacht mir allem was dazu gehört, eier, obstsalat, semmeln, marmelade .. also mal wieder richtig deutsch :D danach dann sind wir zur bahn und an den strand nach manly gefahren weil das wetter super war und haben den restlichen tag am strand verbracht (so weit ich mich erinnern kann der letzte warme tag hier .. jetzt hat es schon nur noch 13 grad) nun gut .. abends ist dann noch megan vorbeigekommen und ankri, megan und ich haben ein wenig gegrillt und wein getrunken netter mädelsabend sonntags hieß es dann nur noch packen für melbourne :D und auf ging es auch schon auf meine "erste große reise" um 7 Uhr morgens stand dann am Ostermontag das Taxi vor Megans (das mädchen mit dem ich reise) Tür und hat uns zum Flughafen gebracht .. eingecheckt hatten wir schon online .. also nur zum gate und los in den flieger in melbourne hat uns dann ein freund von megans vater abgeholt bei dem wir netterweise schlafen durften. also sind wir erst mal zu ihm nach hause, sachen abgestellt, seine kinder und frau kennen gelernt und haben und dann auf in die stadt gemacht .. erster eindruck - ganz schön aber nix besonderes. da es uns dann viel zu kalt und stürmisch war (10grad :P) sind wir in eine outletmall die leider weniger erfolgreich war, da alles immernoch ziemlich teuer war. abends sind wir dann noch gemütlich essen gegangen und schon war der erste tag rum.. am zweiten tag haben wir uns dann bisschen die stadt angeschaut, waren auf dem queen victoria market (rießige markthallen) und in der central mall welche wunderschön gemacht ist und in einem ganz alten gebäude aufwenigst renoviert wurde abends sind wir dann ins casino was super lustig war und ich beim roulette erstmal 22,50$ gewonnen hatte :D also ein gelungener abend mittwoch haben wir dann noch eine busrundfahrt gemach, waren im neu eröffneten H&M (der erste in Australien und dementsprechend überfüllt) und sind nachmittags nach brighton beach gefahren, ein strand mit ganz vielen bunten strandhäuschen, wo wir erstmal ein paar bilder gemacht haben abends waren wir dann nochmal in st. kilda - einem netten strandort .. somit waren die tage melbourne auch schon wieder rum .. ich muss sagen ganz nett alles aber dieses besondere feeling was man hier in sydney hat, gibt es dort nicht. nun gut donnerstag ging dann unser roadtrip richtig los :D mit dem zug ging es zur wicked vermietung wo wir unseren camper abgeholt haben .. erstmal ein kleiner schock - doch alles sehr alt und rappelig aber wir haben es hinbekommen .. und auch das mit dem schalten auf der linken seite hat nach ein paar versuchen ganz gut funktioniert :D erstmal zu aldi einkaufen und los ging es richtung lorne - unser erstes ziel wunderschöne aussichten, tolle strände und lookouts .. ich war nur noch begeistert und auch das wetter hat super mitgespielt .. zwar nur 15 grad aber strahlender sonnenschein unser erster stop war dann bei den "blazing sattles" einer pferdefarm im no-where wo wir einen ausritt gebucht haben .. einfach ein wahnsinns gefühl nochmal auf dem pferd zu sitzen .. wir sind durch einen nationalpark getrabt, und letztlich nach 1,5 std am höchsten punkt des nationalparks angekommen und hatten einen wahnsinns sonnenuntergang im blick .. auch ein wildes kangaroo kam uns in den weg. nach dem tollen erlebnis sind wir dann noch zu einem leuchtturm .. mega stürmisch und kalt aber die aussichten in die landschaft .. einfach unbeschreiblich danach sind wir dann zu unserem ersten campingplatz wo wir erstmal den grill angeschmissen haben und die ein oder andere flasche wein getrunken haben danach sind wir mega kaputt in unser doch ganz erstaunliches aber sehr sehr kaltes (7grad in der nacht) bett gefallen am nächsten morgen hieß es um 10 uhr raus aus den federn wir mussten weiter .. zuerst sind wir einen path gefahren wo wir lauter wilde koalas in den bäumen beobachten konnte, papageien auf dem arm hatten und haben dann letztlich noch einen kurzen rainforest walk gemacht .. super schön alles danach haben wir dann unser zweites ziel erreicht .. apollo bay - ein super schöner urlaubsort am strand sind dann erstmal gemütlich kaffee trinken gegangen und dann zum campingplatz wo wir eine campingküche entdeckt haben und uns dort dann leckeres abendessen gekocht haben tag 3 war dann wohl der höhepunkt der ganzen fahrt .. wir haben uns auf den weg zu den 12 aposteln gemacht .. super schönes stück zu fahren aber sehr weit .. nachdem wir dann 2 deutschen jungs noch beim camper überbrücken geholfen haben sind wir dann rechtzeitig zum sonnenuntergang bei den so bekannten 12 aposteln angekommen .. natürlich menschenüberlaufen aber trotzdem ein einzigartiges erlebnis .. diese rießigen felsen mitten in der brandung der sonnenuntergang .. traumhaft. danach sind wir dann noch zurück nach apollo bay weil es uns dort so gut gefallen hat und die reise war auch schon fast zu ende an unserem letzten tag ging es jetzt die komplette great ocean road zurück .. durch melbourne bis runter nach philips island. die fahrt hat uns fast den kompletten tag gekostet, sodass wir am spätnachmittag nur noch zu dem so bekannten "penguin beach" gefahren sind, bei dem man von bänken aus wilde zwergpinguine (die waren grad mal so groß wie enten) dabei beobachten konnte, wie sie aus dem wasser über den strand in ihre nester gelaufen sind .. wirklich super suess anzusehen komplett durchgefrohren von dem kalten wind ging es dann nur noch richtung campingplatz wo wir fast noch ein kangaroo überfahren hätten. letztlich sind wir aber heil angekommen, wollten dann in der campingküche kochen, wo wir dann zwei nette norwegische winzer kennen gelernt haben (: wir hatten einen super coolen abend mit sehr leckerem (wir vermuten nich all zu billigen wein) und somit den krönenden abschluss unserer reise montags sind wir dann vormittags nur noch in einen koalapark gefahren, wo man wildekoalas direkt von sich sehen konnte .. auto abgegeben und los gings zum flughafen .. alles dort sehr unorganisiert und chaotisch .. naja dann hatte unser flieger noch 1,5 std verspätung aber letztlich bin ich dann doch um 10 uhr abends wieder heil bei alannah und glenn angekommen diese haben sich super gefreut .. wir haben vom urlaub erzählt und ich habe mich sehr zu hause gefühlt nachdem ich mich mit megan nicht so sehr verstanden habe, da sie sehr bequem und wohlbehütet scheinbar ist und oft darauf gewartet hat, dass ich die arbeit mache statt ihr .. aber nun gut .. auch das habe ich hier gelernt .. einfach mal den mund halten und augen zu und durch :D von der woche urlaub ging es dann auch gleich wieder richtig rein ins arbeitsleben am donnerstag sind dann alannah und glenn für eine woche nach vietnam geflogen - das hieß kathi allein daheim mit 3 schulkindern ich hatte mir es schlimmer vorgestellt.. das wochenende haben wir dann schöne sachen erlebt, waren bei joghuberry, haben hot cross buns gebacken (kleine australische hefemuffins mit rosinen und zimt - richtig winterlich ) und waren sonntags noch im kino im lego film alles sehr entspannt und auch die schultage von Montag bis donnerstag sind dann wie im flug vergangen .. einen tag girl guides, den anderen gitarre, fußballtraining und zwischendrin noch putzen, haushalt, hausaufgaben und die kinder von dummheiten abhalten, essen kochen, trösten, kuscheln vor dem ins bett gehen und alles was man als mama von 3 kindern eben so zu machen hat ich muss schon sagen .. "mama" ist echt ein fulltimejob :D aber ich hab es auch sehr genossen, die kinder haben mir wirklich das gefühl gegeben, dass sie sich wohlfühlen und wir haben die woche gut gemeistert :D heute sind dann alannah und glenn wieder gekommen und waren mehr als zufrieden jetzt heißt es noch einen tag arbeiten bevor es dann auf meine zweite große reise nach brisbane und fraser island geht danach bin ich nur noch 8 wochen hier und dann gehe ich schon wieder nach hause .. ich kann es einfach nicht fassen wie schnell die zeit vergeht .. aber ich muss sagen - andererseits freue ich mich auch sehr auf zu hause .. vor allem auf seppi - auch das habe ich hier gelernt .. eine beziehung über eine so große entfernung zu führen und sich dabei nicht komplett aus den augen zu verlieren ist oft sehr sehr schwer .. dennoch glaube ich einfach daran, dass wir die 2 monate jetzt auch noch durchhalten und danach einen super sommer erleben - ohne krücken und schmerzen .. man kann es nicht glauben aber ich bin seit ich in australien bin tatsächlich schmerzfrei .. also falls du das hier liest seppi halt durch - ich brauche und liebe dich <3 auf die nächsten wochen bin ich dann doch trotzdem mega gespannt, da alannah und glenn mir gesagt haben, dass das haus zum verkauf steht, sie ein landgut gekauft haben und sie das haus sobald ich weg bin aufgeben werden hätte ich nie gedacht aber ich finde es super, dass sie den schritt machen, da sie hier wirklich sehr unglücklich zu sein scheinen nun gut das war glaub ich jetzt erstmal mehr als genug was ich so zu berichten hatte ich melde mich nach brisbane dann wieder :D machts gut und genießt den deutschen frühling ich hab euch lieb :*

8.5.14 11:40, kommentieren